18.01.2017 Neuseeland

Neuseeland
Multivisionsshow mit Dirk Bleyer

Kaum ein anderes Reiseziel bietet so viele Eindrücke so nah beieinander. Zwei Kulturen – die europäische und die polynesische – existieren hier und Landschaften wie sie gegensätzlicher nicht sein können: tropische Regenwälder und eisige Gletscher, Hochgebirge und Südseestrände, zerklüftete Fjorde, sanftes Weideland und brodelnde Geysire.
Sieben Monate reiste Dirk Bleyer im „Land der langen weißen Wolke“. Auf mehreren Reisen, zu Lande, zu Wasser und in der Luft entstand mit eindrucksvollen Bild- und Tonaufnahmen eine wahre Liebeserklärung über das Land am anderen Ende der Welt.
Professionelle Digitaltonaufnahmen und außergewöhnliche Bilder von blubbernden Schlammtöpfen und fauchenden Geysiren vermitteln den Zuschauern eindrücklich die Lebendigkeit unserer Erde.
Der Vortrag zeigt aber nicht nur spektakuläre Landschaften sondern auch die Kultur der Maoris und der europäischen Einwanderer. Spannende Geschichten von Menschen, die wie zu Großmutters Zeiten leben, von verrückten Künstlern und deutschen Aussteigern, die ihre Träume verwirklichen.
Der neue live gesprochene Vortrag vom Buchautor und Reisefotografen Dirk Bleyer ist wieder eine perfekte Mischung aus Bildern, Geschichten, Originalton und Musik.
Auch dieser Vortrag wurde von der Firma Leica Camera AG mit dem begehrten Prädikat “Leicavision“ ausgezeichnet. Nur zehn Referenten tragen diesen begehrten Titel weltweit, welches den exzellenten Fotografen und den brillanten Vortragsreferenten gleichermaßen auszeichnet.

Datum: 18.01.2017
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 12,90

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.dirk-bleyer.de

01.03.2017 Schweden

Schweden – Land der Kontraste
Multivision mit Jürgen Schütte

Fast vier Monate reiste der Fotojournalist Jürgen Schütte durch das Land der Elche, Rentiere und Wikinger.
Hoch im Norden Schwedens, in der kleinen Ortschaft Kvikkjokk, startet er mit zwei Freunden in die schneebedeckten Weiten Lapplands. Mit Schneeschuhen, Skiern und Pulkas geht es durch atemberaubende Landschaften des Sarek Nationalparks und Kungsleden. Riesige zugefrorene Seen, Polarlichter und hohe Berge machen den Reiz dieser eisigen Landschaft aus. Meterhoher Fließschnee, in dem sie trotz Schneeschuhe bis zu den Knien einsinken, erschwert das Vorwärtskommen. Im Schneesturm muss eine Schneehöhle gegraben werden. Und als ein Fuchs dann noch einen Teil der Vorräte klaut, wird es Zeit, sich auf den Rückweg zu begeben.
Während die beiden Begleiter Jürgen Schüttes sich ins Auto setzen und nach Deutschland zurück fahren, schwingt der Fotograf sich auf sein Fahrrad, um den zweiten Teil Schwedens zu erkunden. Anfangs radelt er durch eine weiße, verschneite Landschaft. Je weiter er Richtung Süden kommt, weicht der Schnee und das erste Grün taucht auf. Die Landschaft verwandelt sich in ein blühendes Farbenspiel.
Beim Besuch einer Elchfarm erfährt er, wie diese beeindruckenden Tiere leben. Hier lernt er auch, wie man “aus Scheiße Geld“ machen kann.
Im See Storsjön soll ein Seeungeheuer leben, eine Cousine Nessis. In der High-Tech-Forschungszentrale für Seeungeheuer werden Signale von „intelligenten“ Unterwasserkameras gesammelt und ausgewertet. Kommen Sie mit auf die Suche nach Storsjöodjuret.
Aus den einsamen Wäldern geht es in die Metropole Schwedens, nach Stockholm. Die beeindruckenden Gebäude im Herzen dieser Stadt spiegeln den einstigen Reichtum der Region wieder.
Dem Götakanal folgend werden Schwedens größte Seen, Vänern und Vättern, besucht.
Durch malerische Ortschaften radelt er weiter bis nach Smalland. Ob Pippi Langstrumpf und Michel von Lönneberga, die Geschichten der bekanntesten schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren, sind hier überall noch lebendig.
Ein Stück weiter südlich beginnt das „Glasreich“. Schwedische Künstler haben das Glas blasen bis zur Vollendung perfektioniert.
Im Süden Schwedens geht es an Runensteinen vorbei bis in die alte Wikingerstadt Foteviken. Mit den Nordmännern verbringt der Fotograf die Mittsommernacht, erlebt eine Wikinger-Hochzeit und den großen jährlichen Wikingermarkt. Hier können Sie alles kaufen: von der Halskette über das Schwert bis hin zum Sklaven.
In Höllviken wird nun auch das Fahrrad gegen ein Kajak getauscht. Mit dem Klepper-Faltboot geht es von Schweden nach Dänemark und an der dänischen Küste entlang bis nach Nystedt.
Als dann bei der nächtlichen Überquerung der Ostsee die Winde umschlagen und meterhohe Wellen das kleine Boot ergreifen, beginnt ein verzweifelter Kampf ums Überleben.
In seiner Multivisionsshow berichtet der Fotograf über seine beeindruckenden Erlebnisse dieser Reise. Mit seinen grandiosen Naturaufnahmen, seiner lockeren Erzählart entführt er seine Zuschauer in das Land der unendlichen Weiten.

Datum: 01.03.2017
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 12,90

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.juergen-schuette.de