04.12.2013 Namibia & Botswana


Namibia & Botswana
Panorama – Multimedia Show mit Michael Fleck

„Nach dem Verlassen des letzten Zivilisationsposten fahren wir in eine der wildesten und entlegensten Regionen Afrikas. Unsere Herausforderung ist das Kaokoveld im äußersten Nordwesten Namibias. Eine einzigartige Landschaft, die mit ihrer Weite immer wieder für magische Momente sorgt. Vor uns liegen 450 km mit teilweise kaum erkennbarer Wegführung, drei Fahrtage, zwei entgegenkommende Geländewagen und eine Reifenpanne.“ – Der Wildnis Afrikas folgen ist das Motto des Abenteurers und Fotografen Michael Fleck. Bekannt als Deutschlands Outdoorfamilie, bereisten die vier Flecks zum wiederholten Mal eine der spektakulärsten Landschaften des Kontinents. Auf einer zweimonatigen Geländewagentour erkundeten sie Namibia, Botswana und streiften bei den Victoria Fällen Zimbabwe.

In seiner neusten Multivisonshow berichtet Michael Fleck live und mit atemberaubenden Bildern und Filmsequenzen über seine Safaris und die hautnahe Begegnung mit Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörnern und den putzigen Erdmännchen. Er nimmt sie mit auf Gästefarmen mit ihrer sehr persönlichen Atmosphäre, zu Luxuslodges und in die Dörfer der ältesten Afrikanischen Volkstämme. Exemplarisch, am Beispiel der San und Himba berichtet er ohne die oft noch vorherrschende romantische, verklärte Sicht, von der realen Lebenssituation dieser ethnischen Randgruppen.

Namibia, das ehemalige Deutsch-Südwest-Afrika und Botswana bietet Landschaften der Superlative. Die weltberühmten Nationalparks Etoscha und Chobe, die Namibwüste mit den Sanddünen von Soususvlei, das Okavango Delta, die Kalahari und der Fischfluß Canyon sind einige der Höhepunkte. Eine mehrtägige Wanderung führt hinunter an den steil abfallenden Felswänden zum Grund des Fisch Rivers, dem zweitgrößten Canyon der Welt. Der Kontrast zu dieser schroffen Felslandschaft ist das paradisische Okawango Delta. In Einbäumen, den klassischen Mekoros sind sie mit zwei Führern tagelang in einer der unberührtesten Landschaften Afrikas unterwegs. „Wenn nur 10 Bootslängen entfernt eine Gruppe Hippos uns aus dem Wasser beobachtet, wir später in der Nähe unser Zelt aufschlagen und nur noch das Grunzen der Hippos und andere Geräusche der Wildnis und das Lagerfeuer knistern hören, wissen wir, warum wir den Ruf der Wildnis folgen“ berichtet Michael Fleck. Das ist Afrika in seiner ursprünglichsten Form. Nach dem Vortrag werden auch sie von der Sehnsucht und dem Afrikafieber gepackt sein. Weitere Infos unter www.michael-fleck.de

Datum: 04.12.2013
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner






08.10.2013 Magische Orte Südostasien

Magische Orte Südostasien
Multivisionsshow mit Steffen Hoppe

1994/1995 reisten meine Frau Regina und ich 21 Monate durch Asien. Im Juli 2008 kehrten wir erstmals zurück. Diesmal mit unserer Tochter Sandrine. Anfangs waren wir nervös: Welche Veränderungen treffen wir an, packt uns der gleiche Zauber? Heute wissen wir: Das Staunen ist uns erhalten geblieben und unsere Fotos sind nur eine Annäherung an all die Schätze Südostasiens.
Indonesien: Spielball der Naturgewalten führt auf die Vulkane Bromo und Merapi. Im Sommer 2008 erinnern nur dünne Rauchsäulen an die Macht der Feuerberge. Bizarre Landschaften zeugen davon, dass die Entstehung unseres Planeten noch nicht abgeschlossen ist. Auch das Schicksal der UNESCO-Weltkulturerbestätte Borobodur hängt von den Launen der Vulkane ab.
Malaysia: Im Chaos der Wunderwälder Borneos suchen wir nach den berühmten Nasenaffen und Orang Utans. Doch wer sind die eigentlichen Stars im Dämmerlicht? Wandernde Stöcke, laufende Blätter, regungslose Grubenottern? Im kosmopolitischen Melaka verlassen wir kurz die Wälder und erleben auf engstem Raum die kulturelle Pracht eines ganzen Kontinents. Keine 100 Kilometer Luftlinie trennt die futuristischen Petronas-Towers, die Wahrzeichen Kuala Lumpurs, vom ältesten Tieflandregenwald der Erde im Taman Negara Nationalpark. Die sechs-tägige Überschreitung des 2187 Meter hohen Gunung Tahan kostet mich gefühlte zwei Liter Blutzoll an lechzende Blutegel und eine Unterhose an ein lüsternes Bienenvolk. Egal, in meiner Erinnerung bleiben die Eindrücke eines wahren Märchendschungels zurück.
Thailand: Apsaras, Elefanten und Touristen berichtet von allen Facetten des Königreiches: Filigranen Tempeln und Pagoden in der einstigen Hauptstadt Ayutthaya und dem ehemalige Wappentier von Siam, dem Elefanten. Drei Tage arbeiten wir in einem Elefantencamp und lernen die Eigenheiten der Dickhäuter aus nächster Nähe kennen. Get wet: Songkran, das traditionelle Neujahrsfest rundet den Besuch in Ayutthaya ab. Zu Beginn der Regenzeit feiern die Thais in Ubon Ratchatani das traumhafte Kerzen-Festival. Nutzen wir die Gelegenheit, um die vielfältigen und vielbeinigen kulinarischen Genüsse des Isan zu entdecken. An den Traumstränden von Koh Phi Phi kommen wir zum Glück wieder auf einen anderen Geschmack.
Kambodscha: Vom Reichtum des Vergänglichen erzählt den Aufstieg und Niedergang der größten sakralen Stätte der Welt, Angkor Wat. Detaillierte Steinmetzarbeiten schildern das Leben im 13. Jahrhundert. Der damalige Lebensrhythmus spiegelt sich noch heute in vielen Alltagssituationen wider. Heftige Monsunregenfälle sorgen für „spritzige“ Erlebnisse, aber auch für schier unfassbare Lichtstimmungen.
Mehr Informationen finden Sie im Internet unter www.babaldia.de.

Datum: 08.10.2013
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner




28.10.2013 Abenteuer in Brasilien

Abenteuer in Brasilien – Erlebt und Erfahren
Multivisionsshow mit Axel Brümmer und Peter Glöckner

Caipirinha und Cachaça, Sonne und Samba, Karneval und knappe Bikinis – das ist das gängige Brasilienbild vor der Fußball-WM und der Olympiade. Doch inwiefern ist es wirklich repräsentativ für das fünftgrößte Land der Erde?
Seit vielen Jahren sind wir gemeinsam mit dem Filmteam von Centauri dabei, den Mythos, der die Faszination dieses Landes umgibt, zu entschlüsseln. Dabei stehen nicht die bekannten touristischen Highlights im Vordergrund, sondern das authentische Leben der einfachen Bevölkerung und die Vielseitigkeit der unterschiedlichsten Kulturen, die den eigentlichen Reiz Brasiliens ausmachen.
Unzählige Male sind wir mit den verschiedensten, abenteuerlichsten Transportmitteln in dem Land kreuz und quer unterwegs gewesen. Mit Einbäumen und Faltbooten haben wir die in den entlegensten Ecken Amazoniens lebende Indianer aufgesucht, sind mit Fahrrädern im Süden des Landes unterwegs gewesen, wo die Nachfahren deutscher Aussiedler zum zweitgrößten Oktoberfest der Welt einladen und wo Dirndl und Schützenvereine genauso zum täglichen Leben dazugehören, wie der traditionelle Matetee und die Churrascos, die leckeren Rinderstaeks. Oder wir segeln mit einem Traditionssegler und einem einheimischen Fischerfloß die endlose Küste entlang, wo wir kaffeebraune Capoeira-Tänzer und rätselhafte Condomble-Priesterinnen treffen. Aber wir sehen auch eine aufstrebende Industrienation, die mit Kriminalität und Drogenproblemen in den Favelas, mit Brandrodung im Amazonasurwald oder mit den Folgen der größten Monokulturen der Welt zu kämpfen hat.
All das betrachten wir aus dem Blickwinkel der einfachen Bevölkerung genauso, wie als erfahrene Reisende. In erster Linie aber als jemand, der sein Herz an dieses großartige Land verloren hat.

Mehr Informationen finden Sie im Internet unter http://www.weltsichten.de.

Datum: 28.10.2013
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner



12.03.13 Toskana & Ligurien

Toskana & Ligurien – Diavortrag mit Dietmar Schmid

Ligurien, Italienische Riviera und Toskana. Passt das zusammen? Dietmar Schmid hat dieses Experiment gewagt und ist auf eine unbeschreibliche Faszination von Gegensätzen und Gemeinsamkeiten gestoßen.
Von Ventimiglia an der Grenze zu Frankreich bis zur südlichen Maremma hat der Profifotograf für seine neueste Produktion gearbeitet.

Er war unterwegs im Jagdgebiet der Neandertaler, hat die Geheimnisse des ligurischen Goldes gelüftet, eines der besten Olivenöle der Welt.
Genua, Italiens Tor zur Welt und Heimat des Amerika-Entdeckers Christopher Kolumbus, fasziniert mit unzähligen Einzigartigkeiten und immenser Kultur.
Die Cinque Terre, Weltkulturerbe der UNESCO, saugen die Zuschauer in eine der erschütterndsten Landschaften der Welt, dort wo schwarze Madonnen über das weite Meer blicken.

Vor 3.000 Jahren traten die Etrusker aus der Tiefe der Geschichte hervor und prägten ein Land das nach ihnen benannt wurde. Unendlich reich gefüllt an Kultur offenbart die Toskana Schätze märchenhafter Schönheit, aber auch einen Menschenschlag, der weiß, welcher Erde er entstammt. Eine Erde, die ihresgleichen sucht.

Seit über drei Jahren recherchiert und fotografiert Dietmar Schmid die beispiellose Vielfalt Liguriens und der Toskana. Live berichtet er in seiner bekannt mitreißenden Rhetorik und exzellenten Bildsprache von den Abenteuern und Erlebnissen, die er bei seiner Produktion erlebt. Wie immer ein unvergleichliches multimediales Erlebnis!

Datum: 12.03.2013
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner

Mehr Infos zu Dietmar Schmid gibts unter www.dietmarschmid.com.






26.02.13 Hurtigruten

HURTIGRUTEN – Traumtour entlang Norwegens Küste

Eine Panorama-Multimediashow live von Michael Fleck

Die Fahrt mit einem Hurtigrutenschiff zwischen der alten Hansestadt Bergen und dem entlegenen Ort Kirkenes nahe der russischen Grenze ist einzigartig auf der Welt. Es ist der Dreiklang von Wasser, Grün und Fels der ganz Norwegen prägt. Dieser wird einem nirgends deutlicher als auf der ”Reichsstraße 1“, wie die weltberühmte Strecke der Postschiffe der Hurtigruten auch genannt wird.

Wenn man sich den hohen Norden vom Meer aus erschließt, sind es unvergessliche Erlebnisse. Doch um Norwegen hautnah mit seinen vielen Facetten zu erleben, muß man auch an Land gehen. Der Fotograf  Michael Fleck tat dies mit Fahrrad und Zelt. Seit über 35 Jahren bereist er Norwegen und als Landeskenner liegt für ihn genau in diesem Perspektivenwechsel der Reiz. Auf dem Weg zum Nordkap legte er 1500 km per Rad auf landschaftlich spektakulären Strecken zurück. Er zeigt sowohl die ursprüngliche Natur, die einheimische Kultur und die besondere Tierwelt, als auch das entspannte Leben an Bord der Schiffe. Vom traditionellen Dampfer der 50er Jahre bis zum hochmodernen Hotelschiff unserer Zeit werden die verschiedenen Typen der Hurtigrutenflotte vorgestellt. Lassen Sie sich von der Mitternachtssonne, den Einfahrten in den märchenhaften Trollfjord und in den berühmten Geirangerfjord verzaubern. Genießen Sie die schönste Seereise der Welt in einer digitalen Multimediashow auf einer 10 m breiten Leinwand. Erleben Sie Norwegen pur.

Datum: 26.02.2013
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner

Mehr Infos zu Michael Fleck gibts unter www.michael-fleck.de.






Nordland-Shop: Alles zum Thema Skandinavien

09.01.13 Neuseeland – Abenteuer bei Kiwis & Co.

Neuseeland – Abenteuer bei Kiwis & Co. – mit Katrin und Henno Drecoll


Alle sagen Neuseeland sei das schönste Ziel auf Erden – und alle haben Recht! Eine Rundreise gleicht einem Besuch der ganzen Welt. Auch „Der Herr des Kinos“ liebt -sein- Neuseeland: Peter Jackson! Der Volksheld wählte für sein dreiteiliges Epos „Der Herr der Ringe“ selbstverständlich die geheimnisvolle Welt von Mittelerde: Neuseeland! Und auch „Der letzte Samurai“, mit Tom Cruise, wurde rund um den Mt. Taranaki gedreht. Besuchen Sie mit den Drecolls einige der Drehorte im Panoramaformat – wie im Kino.

Auf der 14000 km langen Fotoreise besuchten die Drecolls den hohen Norden bis Cape Reinga, die Bay of Islands, den perfekten Vulkankegel Mt.Egmont und die riesigen Kauri Bäume. Das Maorileben in Rotorua und das Skigebiet der Vulkane Mt. Tongariro, Mt. Ngauruhoe und Mt. Ruapehu im Winter gehörten ebenfalls zu den Stationen ihrer Reise.

Sie tauchten in den Gewässern vor den Poor Knights Islands, die Jacques Cousteau zu den top-ten Tauchplätzen der Erde zählte. Dort lichteten sie auch das bizarrste Tier Neuseelands ab: das aus dem Jura stammende Urtier Tuatara (Brückenechse). Diese lebt seit 220 Mio. Jahren auf der Erde und sie kann wahrscheinlich über 200 Jahre alt werden!  Über die Cook Strait geht es auf die Südinsel, sie ist noch schöner als der Norden. Am Cape Farewell waren sie Gäste bei bei verspielten Seehunden und unglaublich freundlichen Neuseeländern. In Nelson durften sie die „Mode“ des Wearable-Art-Festival fotografieren. Entlang der Südalpen hatten die Drecolls jede Menge Gelegenheit die große Panoramakamera zu nutzen: den fast Viertausender Mt. Cook oder Mt. Tasman. Gletscher- oder Spiegelseen faszinierten sie immer wieder. Nach einer Seefahrt im berühmten Fjordland mit dem Milford Sound geht die Reise bis auf die südlich gelegene Stewart-Insel. Hier lebt in der Wildnis der flugunfähige Kiwi; er sucht am nächtlichen Strand nach Nahrung. Zehntägige Wanderwege zeugen auch hier von einsamen Landschaften am Ende der Welt. An der stürmischen Catlins Küste treffen sie auf große Seelöwen, auf der Otago Halbinsel, dicht bei Dunedin, lebt die seltenste Pinguin Art: die Gelbaugen-Pinguine, in Nachbarschaft mit brütenden Albatros-Paaren, die weltweit einzige Festlandkolonie. Natürlich fehlen auch nicht die Adrenalin treibenden Attraktionen in Queenstown, wie Bungee, Riesen-Swing, fly-by-wire, Zorbing oder Jetboat-Racing in engsten Stromschnellen. Ob ein brennendes Himmelsfeuer am Morgen oder leuchtende Regenbögen am Abend, den Zuschauer erwartet ein sehr abwechslungsreicher Abend mit brillanten Bildern und zauberhafter Musikauswahl – aus AOTEAROA. Lassen Sie sich damit live kommentiert entführen, in die geheimnisvolle Welt von Neuseeland, dem schönsten Land im Universum. Mindestens.

Datum: 09.01.2013
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner

Mehr Infos zu Katrin und Henno Drecoll gibts unter www.drecolls.de.



Fotos © Drecoll