26.10.2016 Südafrika 3D

Südafrika 3D

Multivision mit Stefan Schulz

Begleiten Sie den bekannten 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Aus der Luft, an Land und unter Wasser! Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namibwüste, die donnernden Victoriafälle oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti.

Noch spannender sind die unbekannteren Seiten wie die bunten Unterwasserwelten des Tanganjika- und Malawisees oder die südafrikanische Wild Coast mit ihrem Sardine Run – dem spektakulärsten Tierereignis des Kontinents. Jedes Jahr im südafrikanischen Winter ziehen gigantische Sardinenschwärme an Südafrikas Ostküste entlang und locken mit Haien, Delfinen und Kaptölpeln eine riesige Armada von Räubern an. Das größte Zusammentreffen von Jägern und Gejagten auf unserem Planeten.

An den großartigsten Naturschauplätzen mit ihren ergreifenden Jagden, Dramen, Kämpfen aber auch romantischen und lustigen Aspekten begegnete Stephan Schulz nicht nur den Big Five sondern auch Menschen, die dort hinter den Kulissen agieren – als Löwenforscher, Haiflüsterer oder Betreiber einer Tierauffangstation. Oder den Naturvölkern, die versuchen ihren Lebensraum mit der Wildnis zu teilen. Eingehende Reportagen vermitteln tiefere Einblicke in die Konflikte und Probleme, die sich dahinter abspielen.

Vier Jahre Produktionszeit! Noch nie hat Stephan Schulz eine Live 3D-Reportage so aufwendig produziert. Ihm gelang es in diesem Projekt, die spannendsten Über- UND Unterwasserwelten Afrikas zu filmen. Dies ist um so interessanter, weil damit auch die beiden größten Tiermigrationen der Welt unmittelbar verbunden sind. Kaum jemand hat Afrika bislang aus diesem Anspruch heraus dokumentiert.

Kommen Sie mit auf eine packend erzählte Reise voller Emotionen und präsentiert in brillanter 3D Projektion – ein plastisch-visuelles Erlebnis wie es live auf der Bühne einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Datum: 26.10.2016
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 13,90 inkl. 3D-Brille

Informationen auch unter www.schulz3D.de

04.12.2013 Namibia & Botswana


Namibia & Botswana
Panorama – Multimedia Show mit Michael Fleck

„Nach dem Verlassen des letzten Zivilisationsposten fahren wir in eine der wildesten und entlegensten Regionen Afrikas. Unsere Herausforderung ist das Kaokoveld im äußersten Nordwesten Namibias. Eine einzigartige Landschaft, die mit ihrer Weite immer wieder für magische Momente sorgt. Vor uns liegen 450 km mit teilweise kaum erkennbarer Wegführung, drei Fahrtage, zwei entgegenkommende Geländewagen und eine Reifenpanne.“ – Der Wildnis Afrikas folgen ist das Motto des Abenteurers und Fotografen Michael Fleck. Bekannt als Deutschlands Outdoorfamilie, bereisten die vier Flecks zum wiederholten Mal eine der spektakulärsten Landschaften des Kontinents. Auf einer zweimonatigen Geländewagentour erkundeten sie Namibia, Botswana und streiften bei den Victoria Fällen Zimbabwe.

In seiner neusten Multivisonshow berichtet Michael Fleck live und mit atemberaubenden Bildern und Filmsequenzen über seine Safaris und die hautnahe Begegnung mit Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörnern und den putzigen Erdmännchen. Er nimmt sie mit auf Gästefarmen mit ihrer sehr persönlichen Atmosphäre, zu Luxuslodges und in die Dörfer der ältesten Afrikanischen Volkstämme. Exemplarisch, am Beispiel der San und Himba berichtet er ohne die oft noch vorherrschende romantische, verklärte Sicht, von der realen Lebenssituation dieser ethnischen Randgruppen.

Namibia, das ehemalige Deutsch-Südwest-Afrika und Botswana bietet Landschaften der Superlative. Die weltberühmten Nationalparks Etoscha und Chobe, die Namibwüste mit den Sanddünen von Soususvlei, das Okavango Delta, die Kalahari und der Fischfluß Canyon sind einige der Höhepunkte. Eine mehrtägige Wanderung führt hinunter an den steil abfallenden Felswänden zum Grund des Fisch Rivers, dem zweitgrößten Canyon der Welt. Der Kontrast zu dieser schroffen Felslandschaft ist das paradisische Okawango Delta. In Einbäumen, den klassischen Mekoros sind sie mit zwei Führern tagelang in einer der unberührtesten Landschaften Afrikas unterwegs. „Wenn nur 10 Bootslängen entfernt eine Gruppe Hippos uns aus dem Wasser beobachtet, wir später in der Nähe unser Zelt aufschlagen und nur noch das Grunzen der Hippos und andere Geräusche der Wildnis und das Lagerfeuer knistern hören, wissen wir, warum wir den Ruf der Wildnis folgen“ berichtet Michael Fleck. Das ist Afrika in seiner ursprünglichsten Form. Nach dem Vortrag werden auch sie von der Sehnsucht und dem Afrikafieber gepackt sein. Weitere Infos unter www.michael-fleck.de

Datum: 04.12.2013
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner






28.10.2013 Abenteuer in Brasilien

Abenteuer in Brasilien – Erlebt und Erfahren
Multivisionsshow mit Axel Brümmer und Peter Glöckner

Caipirinha und Cachaça, Sonne und Samba, Karneval und knappe Bikinis – das ist das gängige Brasilienbild vor der Fußball-WM und der Olympiade. Doch inwiefern ist es wirklich repräsentativ für das fünftgrößte Land der Erde?
Seit vielen Jahren sind wir gemeinsam mit dem Filmteam von Centauri dabei, den Mythos, der die Faszination dieses Landes umgibt, zu entschlüsseln. Dabei stehen nicht die bekannten touristischen Highlights im Vordergrund, sondern das authentische Leben der einfachen Bevölkerung und die Vielseitigkeit der unterschiedlichsten Kulturen, die den eigentlichen Reiz Brasiliens ausmachen.
Unzählige Male sind wir mit den verschiedensten, abenteuerlichsten Transportmitteln in dem Land kreuz und quer unterwegs gewesen. Mit Einbäumen und Faltbooten haben wir die in den entlegensten Ecken Amazoniens lebende Indianer aufgesucht, sind mit Fahrrädern im Süden des Landes unterwegs gewesen, wo die Nachfahren deutscher Aussiedler zum zweitgrößten Oktoberfest der Welt einladen und wo Dirndl und Schützenvereine genauso zum täglichen Leben dazugehören, wie der traditionelle Matetee und die Churrascos, die leckeren Rinderstaeks. Oder wir segeln mit einem Traditionssegler und einem einheimischen Fischerfloß die endlose Küste entlang, wo wir kaffeebraune Capoeira-Tänzer und rätselhafte Condomble-Priesterinnen treffen. Aber wir sehen auch eine aufstrebende Industrienation, die mit Kriminalität und Drogenproblemen in den Favelas, mit Brandrodung im Amazonasurwald oder mit den Folgen der größten Monokulturen der Welt zu kämpfen hat.
All das betrachten wir aus dem Blickwinkel der einfachen Bevölkerung genauso, wie als erfahrene Reisende. In erster Linie aber als jemand, der sein Herz an dieses großartige Land verloren hat.

Mehr Informationen finden Sie im Internet unter http://www.weltsichten.de.

Datum: 28.10.2013
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner



25.04.2012 Cornwall – Von Stonehenge bis Land’s End

Cornwall – Von Stonehenge bis Land’s End – mit Georg Krumm

„The West Country”, wie es prosaisch auf Straßenschildern heißt, sind jene Grafschaften im Westen Englands, die vom Atlantik umschlossen werden: Somerset, Devon, Dorset und vor allem Cornwall im Südwesten Englands.

Der Westen wird von Mooren, Meer und Marschland geprägt. Zwischen den Klippen und Küsten findet man Kulturlandschaften, wie Gärten und Country Houses, die das Landleben bestimmen. Ein paar wenige Menschen nur, so scheint es, die hier seit Generationen leben und arbeiten. Und das alles fernab von den hektischen Taktschlägen der Metropole London. Spätestens hinter den Hügeln von Bath oder den grünen Hecken von Dorset spürt man den Puls der schnelllebigen Hauptstadt nicht mehr. Dann beginnt für den, der Natur, Land und ein reiches kulturelles Erbe schätzt, ein Paradies, das man lieben und genießen möchte.

Uns zieht es bis in den äußersten Westen. Hinter der natürlichen Grenze des Tamar beginnt dann das Land der Kelten. Cornwall. Ungezähmter und vor allem rauer als die Grafschaften der Angelsachsen und mit einer ganz eigenen Geschichte. Cornwalls Isolation ist aber ganz sicher auch sein Reiz: Unberührte Flora und Fauna, wohin das Auge blickt. Der salzige Geschmack des Meeres liegt hier in der Luft und die Küstenbewohner sind wettergegerbt. Die Felsen, der Wind, der Himmel, der Regen und die Sonne. Diese Dinge haben sich in den Jahrhunderten nicht verändert. Und vielleicht ist es das, was der Reisende spürt, wenn er hier unterwegs ist: Sobald man seinen Fuß auf cornischen Granit setzt, meint man die Zeitlosigkeit von Englands wildem Westen zu spüren.

Datum: 25.04.2012
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90
Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner

21.03.12 Chile – Land der Kontraste

Chile – Land der Kontraste – mit Heiko Beyer

„Chile ist das Land meines Herzens, all meine Wurzeln liegen hier. Wenn ich über Chile schreibe, dann brauche ich nicht nachzudenken, es fließt einfach.“ (Isabel Allende).

Was die berühmte chilenische Autorin Isabel Allende in Worte faßt, können die beiden Fotojournalisten Heiko Beyer und Markus Friedrich nach langen Jahren des Reisens nur bestätigen: Chile ist einzigartig, grandios und voller Kontraste.
Gewoben aus den vielfältigen Fäden fast schon surrealer Landschaften und exotischer Kulturen präsentiert sich dieses so lange und so schmale Land als eine Einladung an die Sinne.

Da ist der hohe Norden, der unwirtliche Altiplano, eine Hochebene in 4000 m Höhe, mit seinen schimmernden Lagunen, ausgetrockneten Salzseen und hohen Vulkanen. Hier ist es, wo die Aymara der von der Sonne zusammengebackenen Erde ein karges Brot abringen.

Der Weg Richtung Süden führt durch die farbenprächtige lebensfeindliche Atacama-Wüste. Die Landschaft ändert ihre Farbe in Grün, und große Weingüter zeigen: Die Hauptstadt Santiago de Chile ist nicht mehr weit. Von hier aus führt ein langer Flug auf die Osterinsel, Chiles westlichen Außenposten mitten im Pazifik. Welche Kultur die Moais, die übergroßen Steinstatuen der Insel, erbaut hat, gilt immer noch als eines der großen Rätsel der Menschheit.

Zurück auf dem Kontinent lockt der Ruf der patagonischen Wildnis! Das nördliche Eingangstor zu Patagonien ist das chilenische Seengebiet: Eine Landschaft voll grüner Araukarienwälder, Seen und Vulkane und noch heute bewohnt von der letzten indigenen Bevölkerung Patagoniens, den Mapuche.
Die Pionierstraße Carretera Austral versucht vergeblich, die Gletscher, Berge und dichten Urwälder das Südens zugänglich zu machen: Einzelne Estancias sind die einzigen Zeugen des Menschen in dieser Wildnis. Hier sind sie noch zuhause, die großen Kondore der Anden.

Eingebettet ins ewige Eis lockt der Torres del Paine Nationalpark: Lange und abenteuerliche Wanderungen führen zwischen gewaltigen Gletschern hindurch, vorbei an den Stein gewordenen Pfeilern des Torres-Massivs. Landschaften, die in ihrer Schönheit einzigartig sind. Im äußersten Süden wartet der letzte Posten menschlicher Zivilisation: Feuerland! Unter einfachsten Lebensumständen jagen die letzten Goldsucher ihrem Glück hinterher – auf dieser Insel am Rande der Welt.

Dr. Heiko Beyer & Markus Friedrich präsentieren in gewohnt perfekter digitaler Projektion mit brillanten Standbildern, High-Definition-Filmsequenzen und rhetorisch gewandtem Livekommentar ihre Impressionen und Erlebnisse in Chile. Die Multivision reflektiert eine Reise voller Naturwunder, Abenteuer und voller Begegnungen mit interessanten Menschen.

Datum: 21.03.2012
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90
Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner

29.02.2012 Australien 1000 Tage mit Katrin & Henno Drecoll

Australien  1000 Tage · 1000 Bilder · 1000 Abenteuer – mit Katrin und Henno Drecoll


Die Drecolls verbrachten über drei Jahre im fernen Australien, legten dort über 250.000 km zurück, um die gesamte Vielfalt zu allen Jahreszeiten festzuhalten. Das Ergebnis ist eine einmalige Multivision, wie sie so umfangreich noch nicht gezeigt wurde. Zu sehen gibt es vor allem abenteuerliche Fotos und Filme. Die pure Essenz aus 5 Tagebüchern verschmilzt Henno Drecoll im Vortrag „Australien – 1000 Tage 1000 Bilder 1000 Abenteuer“. Viele spannende Geschichten verknüpft er mit rhetorischem Geschick zu einer modernen, lebendigen live Reportage. Ein sehr hoher Unterhaltungswert wird garantiert! Die projizierten Bilder und HD-Filmsequenzen überzeugen auch das kritische Fachpublikum. Henno Drecoll spricht nicht nur live, seine sympathische Bühnenpräsenz schlägt von Anfang an die Brücke zum Fernweh geplagten Publikum und nimmt es mit auf die große Reise, durch das wirklich echte Australien!

Dieser besondere Panorama-Vortrag wird immer aktuell gehalten und er hält, was der Titel verspricht:  Australien, 1000 Tage · 1000 Bilder · 1000 Abenteuer

Datum: 29.02.2012
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90
Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner

24.01.2012 Island – Insel der Naturgewalten

Island – Insel der Naturgewalten 3D – mit Stefan Schulz


Feuerball und Eisland zugleich, ist Island vor allem ein Reiseziel für Naturliebhaber. Fauchende Geysire, brodelnde Schlammtöpfe und gewaltige Gletscher in endloser Weite wechseln mit kargen Schotterwüsten, die – so erzählt man – auch heute noch von Trollen und  Elfen bevölkert werden. Per Auto, Fahrrad und zu Fuß hat der 3D-Fotograf Stephan Schulz diese Insel zu allen vier Jahreszeiten besucht und auf dem Rücken von Islandpferden durchquerte er das Hochland auf einem historischen Reitweg zwischen den Gletschern Langjökull und Hofsjökull.

In humorvollen Erzählungen beschreibt er, wie er sich sich mit dem Fahrrad auf z.T. fürchterlichen Wellblechpisten durchs Hochland kämpft, auf denen das Furten von eiskalten Gletscherflüssen noch den angenehmsten Teil darstellt oder wie er im Winter im Niemandsland auf der total vereisten Ringstraße befürchten muß, von einer Orkanböe mit dem Auto von der Straße geweht zu werden…

Aber auch aus fotografischer Sicht war Stephan Schulz von dieser Insel fasziniert. Durch die ständig wechselnden Wetterverhältnisse entstehen einmalige Lichtstimmungen und die langen Winternächte werden von unglaublich schönen Polarlichtern erhellt. Die klare Luft und die intensiven Farben machen diese Insel zu einem Traum für jeden Fotografen, die sowohl aus der Luft ihre Ursprünglichkeit offenbart als auch unterwasser. Er betauchte das mit 120m Sichtweite klarste Wasser der Welt sowie einen spektakulären Unterwasserschornstein, wie er sonst nur in der Tiefsee vorkommt.

Auf seiner Reise lernte er auch einige ungewöhnliche Menschen kennen: Da ist Pall, der ein Xylophon aus Lavasteinen spielt oder der Eishai verarbeitende Hildibrandur, für den der etwas gewöhnungsbedürftige Geschmack dieses Fisches eine Delikatesse darstellt.

Erleben Sie Island in brillanter digitaler 3D-Projektion – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Datum: 24.01.2012
Wann: 20.00 Uhr
Wo: Festhalle Großröhrsdorf
Preis: € 9,90

Tickets gibts an der Abendkasse (Festhalle) und 14 Tage vor Veranstaltungstermin bei Schreibwaren Zöllner